https://www.roggliswil.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/?action=showinfo&info_id=1773557
02.02.2023 19:26:17


Unliebsame Begegnungen zwischen Hund und Mensch

Über eine halbe Million Hunde leben in der Schweiz, über 21'000 im Kanton Luzern, Tendenz steigend. Das Zusammenleben von Menschen sowie die Nutzung des öffentlichen Raumes durch verschiedene Interessengruppen (u.a. durch Hundehalter), erfordern gegenseitige Rücksichtnahme.

Leider kam es im Gemeindegebiet Roggliswil in letzter Zeit vermehrt zu unliebsamen Begegnungen zwischen Mensch und Tier.

Hundehalter sind nach dem Gesetz verpflichtet, Vorkehrungen zu treffen, damit ihr Hund Menschen und Tiere nicht gefährdet und der Schutz der Öffentlichkeit gewährleistet ist.

Bei Hundebissverletzungen beim Menschen oder bei einem Tier erfolgt die Meldung an den Veterinärdienst durch den behandelnden Arzt oder das Spital bzw. durch die tierheimverantwortliche Person, durch die Hundeausbildner oder durch allfällig involvierte Zollorgane. Die vorgenannten Stellen sind gesetzlich dazu verpflichtet, von Amtes wegen eine Meldung zu machen.

Kommt es zu unliebsamen Zwischenfällen mit Hunden, ohne Kontaktierung eines Arztes, ist es ebenso wichtig, dass die betroffenen Privatpersonen dem Veterinärdienst des Kantons Luzern allfällige Ereignisse oder Beobachtungen melden. Auch bereits, wenn ein Hund ein übermässiges Aggressionsverhalten gezeigt hat. Das Veterinäramt entscheidet dann aufgrund der eingegangenen Meldungen ob, bzw. in welchem Rahmen, Massnahmen ergriffen werden.

Meldung eines übermässig aggressiven Hundes

Weitere Informationen finden Sie unter: Hunde - Kanton Luzern

 

 



Datum der Neuigkeit 24. Jan. 2023
  zur Übersicht